Wir verwenden Cookies,
um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.

x

Tipps und Infos zum Druckerkauf

Tintenpatronen oder Toner?

Überlegen Sie sich vorher, was Sie drucken möchten: Texte, Fotos, DVD-Rohlinge, schweres Papier, Visitenkarten oder vielleicht Spezialpapiere? All diese Möglichkeiten begrenzen die Auswahl an den für Sie passenden Drucker. Beide Drucktechnologien haben Vor- und Nachteile. In unserer Auflistung finden Sie die aktuellen Vor- und Nachteile beider Drucktechnologien.

Beachten Sie, dass die Wahl der Drucktechnologie im wesentlichen die Druckkosten bestimmt. Je nach Technologie hat das entsprechende Verbrauchsmaterial sehr unterschiedliche Reichdauern. Das ist der Grund dafür. Mit den Herstellerangaben zur Anzahl der Druckseiten je Tintenpatrone bzw. Toner sollten Sie vorsichtig umgehen, da es sich hier nur um grobe Richtwerte handelt. Diese Angaben beziehen sich i.d.R. auf den sog. Dr. Grauert-Brief, der nur Text in festgelegtem Umfang und keine Grafik enthält.

Produktverweis: Tintenpatronen, Toner für Laserdrucker


Laserdrucker

Bei Laserdruckern gibt es die Wahl zwischen monochromen und Farblaserdruckern. Monochrom-Laserdrucker können nur schwarz drucken, diese sind also nur für Textdokumente geeignet. Falls Sie nur Textdokumente wie zum Beispiel Rechnungen drucken, ist ein monochromer Laserdrucker die beste Wahl. Die Seitenreichweite pro Toner ist höher und dadurch sinken auch Ihre Druckkosten. Für die meisten Laserdrucker sind bei uns qualitativ sehr hochwertige wiederaufbereitete Rebuilt Toner erhältlich. Dagegen drucken einige minderwertige Refill Toner meist in sehr schlechter Qualität.

Farblaserdrucker haben je eine einzelne Kartusche in schwarz, cyan, magenta und gelb. Mit Farblaserdruckern können Sie neben den Textdokumenten auch farbige Ausdrucke machen. Fotos können Sie wegen der begrenzten Auflösung nur in schlechter Qualität drucken. Skizzen, Farbdokumente oder Grafiken sind jedoch in guter Qualität druckbar. Falls Sie hochwertige Grafiken drucken möchten, ist es sinnvoll einen Farblaserdrucker mit großem internen Speicher zu kaufen. Diese Farblaserdrucker haben die bessere Druckqualität und drucken Grafiken schneller aufs Papier. Auch für Farblaserdrucker gibt es wiederaufbereitete Toner. Ein Laserdrucker arbeitet mit einer Bildtrommel und einem (monochrom) oder mehreren (Farblaser) Tonerkartuschen. In der Tonerkartusche befindet sich der Toner, also die Farbe des Druckers. Die Bildtrommel sitzt je nach Hersteller entweder in der Tonerkartusche oder ist einzeln im Inneren des Druckers verbaut. Man entscheidet also zwischen Wergwerfbildtrommeln, semipermanente Bildtrommeln und pPermanenten Bildtrommeln. Die semipermanenten Bildtrommeln müssen Sie nach ca 20.000 gedruckten Seiten austauschen und somit mit in die Berechnung Ihrer Druckkosten einbeziehen.

Produktverweis: Laserdrucker, Toner für Laserdrucker


Tintenstrahldrucker

Bei Tintentsrahldruckern ist das Anwendungsgebiet wesentlich größer. Sie können neben dem Text auch hervorragende Fotos drucken und haben sogar oft noch die Möglichkeit, DVD-Rohlinge oder Spezialpapier zu bedrucken. Mittlerweile haben viele Tintenstrahldrucker auch eine sehr gute Text-Druckqualität, jedoch eine etwas langsamere Trocknungszeit der Tintenpatrone gegenüber dem Toner. Die Trocknungszeit hängt auch vom verwendeten Papier bzw. Kopierpapier ab.

Mit originalen Patronen druckt der Tintenstrahler etwas teurer als der Laserdrucker. Dafür gibt es bei Tintendruckern die Möglichkeit, Druckerpatronen von unseren Alternativanbietern zu nutzen. Das senkt die Druckkosten extrem und somit drucken Sie günstiger als mit jedem Laserdrucker.

Produktverweise: Tintenstrahldrucker, Tintenpatronen für Drucker, Kopierpapier


Nadeldrucker

Der Druck mit Nadeldruckern ist sehr günstig - von 0,05 bis 0,08 Cent/Seite beim Schwarzausdruck und von 0,35 bis 0,75 Cent/Seite bei farbigen Ausdrücken. Die Nadeldrucker ermöglichen das Erzeugen von Durchschlägen und belasten die Umwelt sehr gering. Außerdem ist der Druck auf Endlospapier möglich, der im Industriebereich oft benötigt wird.

Nachteilig ist die hohe Lautstärke, die bei manchen Modellen entwickelt wird. Die Nadeldrucker sind zudem nur eingeschränkt grafikfähig und der Druck erfolgt eher langsam (im Vergleich zu Laserdrucker). Für Farb- und Grafikdruck sind die Nadeldrucker nur bedingt geeignet.

Produktverweise: Farbbänder für Nadeldrucker


Multifunktionsgeräte

Multifunktionsgeräte vereinen bis zu vier Funktionen in einem Gerät: Drucker, Scanner, Kopierer und Fax-Gerät. Dabei muss ein Multifunktionsgerät nicht unbedingt größer sein als ein normaler Drucker.
Ein weiterer Vorteil ist die Vereinheitlichung der Verbrauchsmaterialien. Für einen Multifunktionsdrucker brauchen Sie nur noch einen Typ Toner bzw. Tintenpatronen, eine Trommel und eine Sorte Folien vorzuhalten. Ebenso müssen Sie sich nicht in die Benutzung von vier einzelnen Geräten einarbeiten. Im Vergleich zu den Einzelgeräten ist der Stromverbrauch eines All-in-One-Gerätes geringer. Die Anschaffungskosten für ein multifunktionales Gerät sind wesentlich geringer, als die Kosten für vier einzelne Geräte derselben Leistungsklasse.

Multifunktionsgeräte gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Als Laser- und als Tintenstrahl-Gerät, in Farbe und Schwarz-Weiß, mit und ohne Netzwerkkarte und auch mit Duplexeinheit für doppelseitigen Druck. Auch was die Druckleistung angeht, sind die Multifunktionsgeräte in fast allen Leistungsklassen vertreten.

Produktverweise: Multifunktionsgeräte